Der Hochzeitsknigge – Alles rund ums Thema Hochzeit

In Deutschland gibt es rund 380.000 Eheschließungen pro Jahr – Ein Hochzeitsknigge und somit die Frage nach den allgemeinen Verhaltensregeln auf einer Hochzeit stellt sich jährlich für sehr viele Leute. Das gilt sowohl für das Brautpaar wie auch für die Hochzeitsgäste. Wir haben für Euch und Eure Gäste die wichtigsten Grundsätze zusammengetragen. Eines solltet Ihr jedoch nie vergessen es ist Eure Hochzeit und ein ganz besonderer Tag! Damit dieser Tag Euch in bester Erinnerung bleibt, solltet Ihr diesen so gestalten wie es Euch am besten gefällt. Während der Planungszeit könnt Ihr jederzeit auf unsere kostenlosen Tools zurückgreifen. Und noch etwas ganz wichtiges: Selbst bei der perfekten Vorbereitung und Planung können Dinge schiefgehen oder unvorhergesehenes passieren. Versucht so etwas immer mit Humor zu nehmen, denn häufig lockern Pannen auch die Stimmung auf und bleiben ewig in Erinnerung.

Der Knigge für Braut & Bräutigam

Hochzeitsknigge Brautpaar

  • Save the Date & Einladungskarten – Schickt Eure Einladungen und gegebenfalls auch eine “Save the Date Karte” frühzeitig raus. Auf den Karten sollte die genaue Adresse und Möglichkeiten, Euch zu kontaktieren, aufgeführt sein. Ihr solltet auch festlegen, ob Kinder oder – bei Singles – eine Begleitung erwünscht sind.
  • Kauf des Brautkleides – Hier geht die Braut nicht mit dem zukünftigem Ehemann shoppen sondern lediglich in weiblicher Begleitung (Mutter, zukünftige Schwiegermutter, Trauzeugin usw.)
  • Bewirtung Eurer Gäste – Grundsätzlich sollten Eure Gäste während der gesamten Feierlichkeit nicht dursten oder hungern. Je nach Tagesplanung und Beginn der Trauung solltet Ihr über einen Sektempfang und/oder Kaffee und Kuchen sowie einen Mitternachtssnack nachdenken.
  • Sitzordnung – Das Brautpaar soll jederzeit von allen Gästen von vorne gesehen werden. Traditionell sitzt das Brautpaar an einer Tafel mit den Schwiegereltern und den Trauzeugen.
  • Hochzeitsessen – Befolgt Ihr den Hochzeitsknigge, dann eröffnet das Brautpaar das Buffet oder leitet den ersten Gang des Menus ein. Unser Hochzeitsratgeber für das passende Hochzeitsessen unterstützt Euch bei der detaillierten Planung. 
  • Eröffnungstanz – Euch gehört der erste Tanz! Ob Wiener Walzer oder eine lustige Einlage bestimmt Ihr. Traditionell wird die Braut anschließend mit dem eigenen Vater und dann mit dem Schwiegervater die nächsten Tänze führen. Der Bräutigam hingegen tanzt zunächst mit der Schwiegermutter und dann mit der eigenen Mutter.
  • Gastgeschenke – Als kleine Aufmerksamkeit solltet Ihr auf jedem Sitzplatz eine kleine Aufmerksamkeit für Eure Gäste platzieren. Klassischerweise wir hier nur nach weiblichem und männlichem Gast unterschieden. Keiner erwartet von Euch ein individuelles Geschenk. Das solltet Ihr jedoch für Eure Trauzeugen in Erwägung ziehen. 
  • Danksagung – Sind die Feierlichkeiten vorbei und Ihr zurück aus den Flitterwochen solltet Ihr eine Dankeskarte an Eure Gäste und Gratulanten verschicken. Hier solltet Ihr eventuell noch ein Foto von Euch beilegen oder sogar ein Foto mit dem Gast, sofern vorhanden.

 Der Knigge für Hochzeitsgäste

  • Einladung – Frühzeitig verbindlich Zu- oder Absagen
  • Pünktlichkeit – Egal ob, zur Trauung oder zur Feier, Sie sollten in jedem Falle pünktlich sein
  • Sitzplatz während der Trauung – Lassen Sie der Familie und den engsten Freunden den Vortritt für die ersten Reihen
  • Gratulation – In der Regel wird dem Brautpaar im Anschluss an die Trauung gratuliert. Verhaltet Euch hier ähnlich wie bei den Sitzplätzen und lasst der Familie und engen Freunden und Verwandten den Vortritt. Die Gratulation sollte so Ausfallen wie auch Euer Verhältnis zum Brautpaar ist. Wenn Umarmungen üblich sind, dann schüttelt Ihr hier nicht nur die Hand. 
  • Dresscode – Idealerweise wird dieser auf der Einladung vorgegeben. Falls nicht, sollten vor allem die weiblichen Gäste berücksichtigen, dass dies der Tag der Braut ist. Weiße, schwarze und in der Regel auch rote Kleider sollten vermieden werden. Männer machen mit blauen, grauen oder schwarzen Anzügen nie einen Fehler. 
  • Geschenke – Richtet Euch hier nach dem Brautpaar wann das Geschenk übergeben wird oder wendet Euch notfalls an die Trauzeugen. Häufig ist hierfür extra ein Tisch reserviert, auf dem die Geschenke abgelegt werden können. Schreibt daher gut lesbar Eure Namen auf die Geschenke oder klebt die Karte gut fest.
  • Hochzeitsreden – Dieser Teil ist meist dem Brautpaar und deren Eltern sowie den Trauzeugen vorbehalten. Solltet Ihr als Gast eine Rede halten wollen, dann sprecht dies unbedingt vorher mit den Trauzeugen ab. Die Rede sollte dann in der Regel auch unter fünf Minuten bleiben.
  • Brautstraußfangen – Ein Höhepunkt, der den weiblichen Gästen vorbehalten ist. Sollte der Strauß auch noch so begehrt sein, – das Fangen sollte nicht in einem ehrgeizigen Kampf ausarten. Nach alter Tradition wird die Fängerin als Nächste den Bund der Ehe eingehen.
  • Verabschiedung – Sollte das Brautpaar noch unter den Feiernden anwesend sein, dann ist es unabdingbar sich auch von ihnen persönlich zu verabschieden.

Was besser nicht passiert – Das Lustigste aus unserem Youtube Channel

Der kleine Hochzeitsknigge für die kirchliche Trauung

Hochzeitsknigge Trauung in der Kirche

 

 

 

 

 

Sollte es bei der Hochzeit auch eine kirchliche Trauung geben, dann sollte man auch hier gewisse Verhaltensregeln berücksichtigen. Erweist in jedem Falle auch einer Euch fremden Religion Respekt. Keiner nimmt es Euch übel, wenn Ihr Bräuche oder Lieder nicht kennt. Verhaltet Euch hier entsprechend höflich und zurückhaltend. Für den Sitzplatz gilt: Für die Familie des Brautpaares sind die vorderen Reihen reserviert. Freunde und Bekannte nehmen in den hinteren Reihen platz.

Der Bräutigam befindet sich bereits vorne am Altar und wartet auf seine zukünftigte Frau. Beim Einzug wird die Braut traditionell von Ihrem Vater begleitet, der die Braut dann übergibt. Sie schreitet links vom Bräutigam gesehen Richtung Altar. Beim Verlassen der Kirche wechselt die frisch verheiratete Ehefrau auf die rechte Seite. Je nach Religion und Tradition gibt es auch Unterschiede im Hochzeitsknigge. Typischerweise betritt im Katholizismus das Brautpaar gemeinsam die Kirche, während die Gäste bereits in der Kirche warten und den Einzug beobachten.

  • Tipp: Auch im Hochsommer kann es in großen Kirchen recht kühl sein – leichte Jacke für den Notfall nicht vergessen.
Oben
  • Das Hochzeitsauto
    anemptytextlline
    Hochzeitsauto
    READ MORE
  • Flitterwochen
    anemptytextlline
    Flitterwochen
    READ MORE
  • Trauringe
    anemptytextlline
    Trauringe
    READ MORE
  • Türkische Hochzeit
    anemptytextlline
    Türkische Hochzeit Dekoration
    READ MORE
  • Hochzeitsknigge
    anemptytextlline
    Hochzeitsknigge
    READ MORE
  • Hochzeitstorte
    anemptytextlline
    READ MORE
  • Hochzeitsbudget
    anemptytextlline
    READ MORE
  • Hochzeitstage
    anemptytextlline
    Hochzeitstage aufsteigende Ballons
    READ MORE
  • Hochzeitsmusik
    anemptytextlline
    READ MORE
  • Hochzeitseinladung
    anemptytextlline
    READ MORE
  • Danksagung
    anemptytextlline
    READ MORE
  • Hochzeitsdekoration
    anemptytextlline
    READ MORE
  • Bayerische Hochzeit
    anemptytextlline
    Bayerische Hochzeit Kirche
    READ MORE
  • WILLKOMMEN AUF HAI-RAD
    anemptytextlline
    Hai-Rad Logo Haie auf dem Fahrrad
    READ MORE
  • Das perfekte Brautkleid
    anemptytextlline
    Brautkleider
    READ MORE
  • Der perfekte Heiratsantrag
    anemptytextlline
    Heiratsantrag
    READ MORE
  • Die Hochzeitsrede
    anemptytextlline
    READ MORE
  • Der perfekte Brautstrauß
    anemptytextlline
    READ MORE
  • Hochzeitslocation
    anemptytextlline
    READ MORE
  • Catering
    anemptytextlline
    READ MORE